Skip to main content

trade with estonia

Unmögliches möglich machen

Der Produktionskomplex der estnischen Firma Radius Machining ist nicht einfach eine Dreherei, sondern eine hochmoderne Zauberwelt, in der keine Werkzeugmaschine ohne Computersteuerung und Programmierung startet. Laut Veljo Konnimois, dem Gründer des Unternehmens, werden die vom Kunden benötigten Teile praktisch aus jedem Material hergestellt, das geschnitten oder von dem Span abgehoben werden kann, auch wenn in der letzten Zeit immer mehr auf Aluminium als Hauptmaterial zurückgegriffen wurde. Offiziell gehört Radius Machining zu den Dreh- und Frästechnikunternehmen, deren Tätigkeiten heutzutage mit dem Attribut CNC (computer numerical control) umschrieben werden. Gearbeitet wird also mit einem Schneidsystem, bei dem die Maschine nach vorgegebenen Parametern von einem rechnergestützten numerischen System gesteuert wird.

Radius Machining sieht sich dadurch in einer herausragenden Position, dass es den Mut hat, Spezialprojekte durchzuführen. „Wir konnten zu unseren Kunden noch nie ‚nein‘ sagen oder ihnen sagen, dass wir einen Auftrag nicht erfüllen können, weil es doch immer irgendwie möglich ist, das gewünschte Ergebnis zu erzielen“, sagt Konnimois. „Kurz gefasst: Unser Vorteil ist die Bereitschaft, in eine Lösung zu investieren, wenn von mehreren Kunden wiederholt Bedenken geäußert werden. Wären wir nicht dazu bereit, müsste der Kunde eine entsprechende Maschine selbst erwerben, aber bei 3–4 Kunden, die ähnliche Bedenken haben, lohnt es sich für uns, die Investition zu übernehmen.“

erfolgsgeschichten

Nachrichten

Wünschen Sie weitere Informationen?

Wie ist es, mit Estland Handel zu treiben? Wie kann man von den E-Lösungen und der Effizienz der estnischen Unternehmenskultur profitieren? Welche Chancen bieten die einzelnen Branchen?

Das Team der Estonian Trade Development Agency bietet Ihnen gern über den kostenlosen E-Consulting-Service seine Hilfe an.

Sourcing-Hilfe anfordern